Der Politiker
In der Christlich Demokratischen Union Deutschlands (CDU Deutschland) habe ich meine politische Heimat gefunden. Seither habe ich vielfältige Aufgaben wahrgenommen. Im Jahr 1997 übernahm ich den Kreisvorsitz in der Jungen Union Oberspreewald-Lausitz und ein Jahr später wurde ich stellvertretender Vorsitzender der Jungen Union Brandenburg. Zudem wurde ich im Jahr 1998 zum stellvertretenden Kreisvorsitzenden der CDU Oberspreewald-Lausitz gewählt.
Seit dem Jahr 2005 bin ich Mitglied im Landesvorstand der CDU Brandenburg, wurde im November 2012 zum ersten Stellvertreter des damaligen Landesvorsitzenden gewählt und bin seit dem 25. April 2015 Landesvorsitzender.
Vor Ort im CDU-Amtsverband Ortrand übernahm ich in den Jahren 2007 bis 2016 die Aufgaben des Schatzmeisters.

Am 5. September 1999 wurde ich von der Mehrheit der Wählerinnen und Wähler in meinem Wahlkreis erstmalig zum Mitglied des Landtages Brandenburg gewählt und erhielt dadurch ein Direktmandat. Im Alter von 25 Jahren war ich damit der jüngste Abgeordnete im Brandenburger Parlament. Als Mitglied in den Parlamentsausschüssen für "Haushaltskontrolle", "Bildung, Jugend und Sport", "Stadtentwicklung, Wohnen und Verkehr" habe ich von Anfang an Verantwortung übernommen. Innerhalb unserer CDU-Landtagsfraktion war ich als jugendpolitischer Sprecher Ansprechpartner für die Anliegen und Belange der Jugendlichen und jungen Erwachsenen.

Im Jahr 2003 stellte ich mich einer weiteren Herausforderung. Ich kandidierte für das Amt des Bürgermeisters in meiner Heimatstadt Ortrand. Bis Juni 2014 war ich fortan ehrenamtlich als Ortrander Bürgermeister tätig. Die Ortranderinnen und Ortrander schenkten mir damals mehrheitlich ihr Vertrauen. Und das aus gutem Grund, denn meine persönlichen Ziele für meine Heimatstadt waren gleichzeitig die der Ortranderinnen und Ortrander. Die Sanierung der Grund- und Oberschule, ein Kita-Neubau, der Bau der Ortsentlastungsstraße und die Forcierung von Unternehmensansiedlungen - all diese wichtigen Projekte setzten wir gemeinsam in die Tat um.

Außerdem wurde ich im Jahr 2003 zum Mitglied des Kreistages des Landkreises Oberspreewald-Lausitz gewählt. Bis 2016 arbeitete ich auch im Kreisausschuss mit. Nach der letzten Kommunalwahl im Mai 2014 wurde ich zudem als Kreistagsmitglied in den Braunkohleausschuss des Landes Brandenburg gewählt.

Bei den Landtagswahlen in den Jahren 2004 und 2009 errang ich erneut jeweils das Direktmandat durch die Mehrheit der Stimmen in meinem Wahlkreis und konnte damit meine Arbeit im Landtag fortsetzen. Von 2004 bis zum Jahr 2009 war ich Mitglied in den Landtagsausschüssen für "Bildung, Jugend und Sport" sowie "Infrastruktur und Raumordnung". Die Mitglieder des Bildungsausschusses des Landtages Brandenburg wählten mich zudem zu ihrem Vorsitzenden. In dieser Zeit haben wir gemeinschaftlich das brandenburgische Schulsystem reformiert, die Oberschule sowie Kopfnoten eingeführt.
2009 wählten mich meine Fraktionskollegen einstimmig zu ihrem neuen Parlamentarischen Geschäftsführer. Dieser ist der "Manager" zwischen Parlament und der eigenen Fraktion. In dieser verantwortungsvollen Position war ich von 2009 bis 2014 für die reibungslose Koordinierung der parlamentarischen Arbeit meiner Fraktion zuständig.

Am 14. September 2014 konnte ich mit den Stimmen der Bürgerinnen und Bürgerinnen meiner Heimat zum vierten Mal in Folge das Direktmandat erringen. Dieser erneute große Vertrauensbeweis erfüllt mich mit großer Freude. Nun gilt es, die gemeinsame Arbeit im Interesse der Menschen in unserer Heimat fortzusetzen, neue Herausforderungen anzunehmen und Bewährtes auszubauen.
Meine Fraktionskollegen haben mich am 18. November 2014  zu ihrem Vorsitzenden gewählt. Nun gehört es zu meinen Aufgaben, zusammen mit allen Abgeordneten meiner Fraktion als starke und geschlossene Opposition gute und pragmatische Ideen zu entwickeln.