Neuigkeiten
13.08.2018
Mit einer Gedenkveranstaltung an der Glienicker Brücke gedachten die Landesverbände der CDU Berlin und Brandenburg am Montag dem 57. Tag des Mauerbaus an der Glienicker Brücke in Potsdam. Besonders freute uns die Teilnahme unseres Ehrenvorsitzenden, Jörg Schönbohm mit seiner Fau, sowie Maria von Pawelsz-Wolf. 
12.07.2018 | CDU-Landtagsfraktion
Laut Gutachten ist Weiterbetrieb von Tegel auf Zeit möglich
Laut eines Gutachtens des Parlamentarischen Beratungsdienstes des Landtags Brandenburgs, ist eine befristete Offenhaltung des Flughafens Tegel auch nach Inbetriebnahme des BER möglich. Die CDU-Fraktion hatte das Gutachten in Auftrag gegeben und fordert nun von der Landesregierung die notwendigen Schritte einzuleiten.
Zusatzinfos weiter
06.07.2018 | Ingo Senftleben, erschienen beim Tagesspiegel (https://www.tagesspiegel.de/politik/unionsstreit-um-migrationspolitik-kommt-zur-vernunft/22772988.html)
Artikelbild
Unionsstreit um Migrationspolitik
Die Union darf den schrillen Ton radikaler Parteien nicht kopieren, sonst schadet sie der Glaubwürdigkeit von Politik, schreibt der Landesvorsitzende der CDU Brandenburg. Ingo Senftleben
weiter
05.07.2018 | Ingo Senftleben
Die Gemeinde Tettau hat allen Grund zur Freude. Die Umbaumaßnahmen in der Kita Pittiplatsch in Tettau sind nach einem Jahr fast abgeschlossen. Damit stehen den Kindern in der Kindertagesstätte sanierte Räumlichkeiten zur Verfügung und das Gebäude wird dank der neuen Angebote zum Mehrgenerationenhaus für die Ganze Gemeinde. Angefangen von den Kleinsten, über die Vorschulkinder bis hin zu den Vereinsmitgliedern und Senioren partizipieren jetzt alle in Tettau von den Sanierungsarbeiten .
weiter
27.06.2018 | Ingo Senftleben
Artikelbild
Derzeit kommt es auf den Straßen von Brandenburg, vor allem auf den Autobahnen zu zahlreichen Unfällen - jeden Tag zu etwa 40 Unfällen unter Beteiligung von Lastkraftwagen. Dabei kamen allein in den ersten vier Monaten dieses Jahres 12 Personen ums Leben.
weiter
25.06.2018 | CDU-Landtagsfraktion
Kommission Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung nimmt Arbeit auf
Am morgigen Dienstag wird sich die sogenannte Kohlekommission zu einem ersten Gespräch zusammenfinden. Sie soll Vorschläge für neue Arbeitsplätze in den Kohleregionen entwickeln sowie einen Fahrplan für das Abschalten von Kohlekraftwerken erarbeiten. Der Vorsitzende der Brandenburger CDU-Landtagsfraktion, Ingo Senftleben, rief am Montag dazu auf, die Arbeit der Kommission nicht durch einseitige Forderungen zu blockieren.
weiter
26.01.2018
CDU Brandenburg bei den Koalitionsverhandlungen
Die Brandenburger CDU ist mit dem Landesvorsitzenden Ingo Senftleben und den Bundestagsabgeordneten Michael Stübgen und Jens Koeppen an den Koalitionsgesprächen vertreten. Senftleben kündigte an, dass man sich in den Arbeitsgruppen zu den Zukunftsthemen Energie, Europa und Digitales beherzt für Brandenburger Interessen einsetzen werde.
24.01.2018
Die Metropolregion Berlin-Brandenburg steht vor großen Herausforderungen. Nur gemeinsam mit unseren Partnern im Nachbarland können wir die bestmöglichen Antworten für die zentralen Fragen wie der Inneren Sicherheit, der Wohnungspolitik, Infrastruktur, Zuwanderung und dem Verkehr geben. Die Menschen in beiden Bundesländern wollen dazu Lösungen. Berlin braucht Brandenburg, Brandenburg braucht Berlin.
03.07.2017
Ingo Senftleben: Ein überzeugendes Regierungsprogramm, das gut für Deutschland und wichtig für Brandenburg ist

Am Montag haben sich in Berlin die Spitzen von CDU und CSU auf ein gemeinsames Regierungsprogramm geeinigt. Neben den spürbaren Steuerentlastungen stehen die bessere Unterstützung von Familien, die garantierte Daseinsvorsorge in ländlichen Regionen und die deutliche Stärkung der Sicherheitskräfte im Mittelpunkt des Programms. Der CDU-Landesvorsitzende, Ingo Senftleben, der an den Beratungsrunden der Parteispitzen teilnahm, sprach von einem überzeugenden Programm, das gut für Deutschland und Brandenburg sei. „Es freut mich, dass viele Positionen für die sich die Brandenburger CDU stark gemacht hat, Eingang in unser Regierungsprogramm gefunden haben. Mit den Beschlüssen dieses Programms können wir gut gewappnet die Herausforderungen der kommenden Jahre angehen. Wir arbeiten für ein Deutschland und ein Brandenburg, in dem wir gut und gerne leben.“

15.02.2017
Die Renten in Ost- und Westdeutschland sollen bis zum Jahr 2025 vollständig angeglichen werden. Der Gesetzentwurf der Bundesarbeitsministerin sieht vor, die Angleichung der Rente im Jahr 2018 zu beginnen und in sieben Schritten zu vollziehen. Im Gegenzug soll die höhere Bewertung der Löhne für die Rentenberechnung im Osten in sieben Schritten abgesenkt werden.
Das hat das Bundeskabinett heute beschlossen.